Sonntag, 18. August 2019 - 17.00 Uhr

SÄCHSISCHE DREIFALTIGKEIT

Daniel Hoang (Countertenor), Franziska Zajicek (Traversflöte), Kathrin Zajicek (Blockflöte / Barockfagott), Daniel Herrmann (Cembalo)

Sie stammen aus Magdeburg, Halle und Eisenach - und komponierten für Hof, Kirche und Bürgertum: Telemann, Händel und Bach.

Johann Sebastian Bach
(1685 – 1750)

Hilf Gott dass es uns gelingt (BWV 194, 1. Teil, 5. Arie)

Georg Philpp Telemann
(1681 – 1767)

Duett für zwei Traversflöten

Johann Sebastian Bach
(1685 – 1750)

Triosonate BWV 1039 in B Dur für zwei Altflöten und B.c

Georg Philpp Telemann
(1681 – 1767)

Ach Seele hungre (TWV 1:294)
aus: Der harmonische Gottesdienst, Band 2

Georg Friedrich Händel
(1685 – 1759)

Sonate F Dur für Flöte und Bc.

Johann Sebastian Bach
(1685 – 1750)

Arie "Ich folge dir nach" (BWV 159/2)

Daniel Hoang

Daniel Hoang

Daniel Hoang

Der Altus Daniel Quynh Hoang stammt aus einer Familie von Berufsmusikern aus dem Allgäu. Von klein auf spielt die Musik in seinem Leben eine tragende Rolle, und so war es nur logisch, dass er ab sechs Jahren bei Philomena Gnedel-Hahn, seiner Großmutter, Unterricht in Klavier bekam und er sich bereits in verschiedenen Chören engagierte. Bei Ludovica Hahn begann er 2005 seine Ausbildung in Gesang und besuchte anschließend 2006 die Berufsfachschule für Musik des Bezirks Schwaben mit dem Hauptfach Gesang bei Silke Kaiser.
Von 2008 bis 2012 studiert er als Bariton in der Gesangsklasse von Professor Rosemarie Bühler-Fey, wechselte dann ab 2013 das Stimmfach und schloß 2014 sein Diplomstudium ab. Neben regelmäßigen Auftritten in der Hochschule ist er seit 2010 festes Mitglied des Parlando Vokalnsembles von Rainer Oster. 2012 wirkte er bei dem Projekt "Die drei Tode des Narziss" des Studio für Stimmkunst und Neues Musiktheater in Stuttgart als Altus mit. 2012 war er Stipendiat der Bruno und Elisabeth Meindl Stiftung. Kurse und Projekte bei Ichiro Nakayama, Adolf Seidel, Nele Grams, Yaron Windmüller und Anne Champert ergänzten bisher seine Ausbildung.

Franziska Zajicek

Franziska Zajicek

Franziska Zajicek

Ihren ersten Blockflötenunterricht erhielt Franziska Zajicek im Alter von vier Jahren an der Städtischen Sing- und Musikschule Kaufbeuren. Es folgten das Klavier und die Querflöte. Nach ihrem Schulabschluss entschied sich Franziska Zajicek für eine zweijährige Ausbildung zum staatlich geprüften Dirigenten an der Berufsfachschule für Musik Krumbach. 2008 begann sie ihr Querflötenstudium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main, bei Professor Vladislav Brunner, welches sie 2012 als Diplommusikpädagogin abschloss. Seitdem widmet sie sich der Ausbildung von Jungmusikern im Querflöten- und Klavierbereich. Franziska ist mehrfache Preisträgerin des Bundeswettbewerbes Jugend musiziert. Sie nahm u.a. an Meisterkursen bei Prof. Vladislav Brunner, Prof. Gérard und Michael Kofler teil. Sie ist Dozentin für Holzblasinstrumente im mehrfach preisgekrönten Kreisblasorchester Ostallgäu. Seit dem Wintersemester 2013 studiert Franziska Zajicek in der Traversflötenklasse von Marion Treupel-Franck.

Der gebürtige Allgäuer Daniel Herrmann studierte Musik mit Hauptfach Zither und Kirchenmusik mit den Zusatzfächern Alte Musik (Michael Eberth) und Volksmusik (Sepp Hornsteiner). Diese Studien schloss er 2000 als Diplom-Musiklehrer sowie mit der künstlerischen Reife ab. Meisterkurse in Chor- und Orchesterleitung (u.a. Prof. Volker Hempfling, Köln) sowie in Generalbass (u.a. Jesper Christensen, Basel) vervollständigten seine musikalische Ausbildung. 2007 schloss er sein Aufbaustudium der Musikwissenschaft, Bayerische Geschichte und Informatik an der Ludwig-Maximilian-Universität München ab. Im Januar 2007 wurde Daniel Herrmann als Kirchenmusiker an die Stadtpfarrkirche "St. Martin" in Kaufbeuren gerufen, daneben ist er ein gefragter Chor- und Ensembleleiter und unterrichtet regelmäßig auf Seminaren in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Konzertreisen führten ihn nach Japan und Südamerika. Als Kammermusikpartner ist er mit dem Zitherquartett "Herrschaftsaiten" und dem Alte-Musik-Ensemble "Anima b." regelmäßig zu hören. Daneben ist er auch im journalistischen Bereich tätig.

Karten

Karten für dieses Konzert zu 12,-/ erm. 8,- Euro erhalten Sie an der Tageskasse (30 Minuten vor Beginn)

Kartenvorverkauf

Karten für alle Blasiuskonzerte erhalten Sie ab sofort auch online im Vorverkauf unter martinsmusik.reservix.de

Jahresprogramm

Das gedruckte Fassung des Jahresprogramms 2019 der Kirchenmusik St. Martin mit allen Konzerten und Gottesdiensten ist erschienen. Sie können den Flyer > hier herunterladen.